Customer Engagement

Bank J. van Breda stellt auf digitale und papierlose Bearbeitungsprozesse um, um die Kundenerfahrung zu verbessern.

Dank drahtloser Technologie kann die Bank nun in die Büros der Kunden kommen. Bankangestellte haben vor Ort über Tablets in Echtzeit Zugriff auf Kundenkonten und -daten.

Kundenprofil

Belgische Bank mit 80-jähriger Tradition

Bank für freie Berufe und familiengeführte Unternehmen

Schwerpunkt auf Einzelhandel, Arztpraxen und kleinen Unternehmen

Geschäftsziele

Papierlose Umgebung

Optimierte und digitalisierte Kommunikation

Aufpolierung bestehender Computersysteme

Nutzen

Umstieg auf einer papierlose Kundenbetreuung

Effizienzsteigerung und damit verbundene Konzentration auf Gewinnsteigerung

Verringerung des Personalbestands um 10%

Überblick

„Indem wir die Kunden ins Zentrum unserer neuen Infrastruktur rücken, können wir bessere Produkte anbieten, die auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.“ Marc Wijnants
IT-Leiter
J. Van Breda & Co.

Banken haben in den vergangenen Jahren ihre Prozesse zunehmend digitalisiert. Allerdings sind Backoffice-Aktivitäten häufig nur teilweise automatisiert, wodurch auf In- und Outputseite viele Dokumente anfallen.

Diese Bank hat sich zum Ziel gesetzt, in drei bis vier Jahren papierlos zu arbeiten. Kürzlich hat sie in diesem Zusammenhang die erste Phase eines umfangreichen Projekts in Zusammenarbeit mit Document Dialog, einem Partner von Pitney Bowes, abgeschlossen.

Geschäftsanforderungen

Um eine papierlose Umgebung zu schaffen, was auch das Ausfüllen und Unterzeichnen von Formularen durch Kunden betrifft, musste die Bank J. van Breda ihre bestehende Großrechnerumgebung überdenken, die vor 20 Jahren konzipiert worden war und auf die Produkte der Bank, nicht auf die Kunden, ausgerichtet ist. „Wenn man einen Kunden verlässlich und unabhängig zu seinen Anlagen beraten möchte, muss man eine ganzheitliche Betrachtung bieten“, erklärt Marc Wijnants, IT-Leiter.

Nach eingehender Analyse der Anforderungen der Bank, empfahl Document Dialog eine Erweiterung der bestehenden Umgebung zur Dokumentenerstellung (einschließlich DOC1) mit einer Lösung für elektronisches Messaging, damit Dokumente bearbeitet und Kundenmitteilungen digitalisiert und optimiert werden können.

Solution

Da Kunden der Bank J. van Breda üblicherweise nicht die Zeit haben, die Bank aufzusuchen, werden sie stattdessen von ihren Kundenbetreuern der Bank besucht. Ihre neue Betriebsanwendung mit DOC1® und E-Messaging-Lösung passt zu diesem Konzept.

„Diese Lösungen schienen vollkommen mit unserem digitalen Archiv und anderen Unternehmensanwendungen kompatibel zu sein, und schließlich sah die Verwaltung des Systems noch einfach aus“, sagt Wijnants.

Heute nutzen Kundenbetreuer Touchscreen-Tablets mit einer kabellosen Verbindung zu den Bankenservern, um ununterbrochenen Zugriff auf Kunden- und Marktdaten zu haben.

Kunden können sich die Kontodaten anzeigen lassen und Dokumente mit einem digitalen Stift oder einem elektronischen Ausweis unterschreiben. Verträge können zur Bestätigung auch per E-Mail verschickt werden.

„Nicht zuletzt dank der Kenntnisse, Erfahrungen und Technologien von Document Dialog können wir Kunden auf klarere Weise beraten, unabhängig davon, welchen Kanal wir für die Informationsbereitstellung nutzen“, sagt Wijnants.

Nutzen

„Damit gehört es tatsächlich der Vergangenheit an, Dokumentenstapel mit Kunden durchzuarbeiten.“ Marc Wijnants
IT-Leiter
J. Van Breda & Co.

Zur Steigerung der Effizienz und zur Verwirklichung einer papierlosen Umgebung können nun sowohl Kundenbetreuer als auch Kunden einfach online auf Kontodaten zugreifen und diese bestätigen.

Eine um 10 % höhere betriebliche Effizienz ermöglicht es Account Managern, sich auf mehr Termine und Beratungen zu konzentrieren, die zusätzliche Geschäfte und Gewinne sichern.

Die Optimierung von Input-Prozessen trug dazu bei, den Personalbestand 10 Vollzeitkräften entsprechend abzubauen.