Globaler digitaler Handel

Weiten Sie Ihre internationale Vertriebsstrategie aus.

Der globale Strategieplan für den digitalen Handel: Lokalisieren Sie einträgliche Chancen für Ihre Produktlinie und wählen Sie zuverlässige und kostengünstige Lieferoptionen aus.

Die meisten Händler sehen sich derzeit mit der Frage konfrontiert, in welche internationalen Märkte sie eintreten sollten und wie sie dies am besten umsetzen können. Auf weltweiter Ebene steigen die Umsätze im digitalen Handel um mehr als das Anderthalbfache der US- Umsätze im Einzelhandel (11,8 % gegenüber den für das Jahr 2014 prognostizierten 18,3 %). Der asiatisch-pazifische Raum sollte Nordamerika übertreffen und 2013 weltweit führend bei den B2C-Umsätzen im digitalen Handel sein. Die Chancen auf dem weltweiten Markt haben sich als derart beachtlich erwiesen, dass aktuelle Anbieter bereits Anpassungen an ihrer Lieferkette erwägen, um ihrem weltweiten Kundenstamm einen besseren Service bieten zu können.

Aber wie weiten Sie nun Ihre internationale Strategie aus? Sie müssen einträgliche Chancen für Ihre Produktlinien ausmachen und zuverlässige und kostengünstige Lieferoptionen auswählen. Dies sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren.

Studien und unseren Daten zufolge haben es internationale Käufer üblicherweise auf die folgenden 10 Produktkategorien abgesehen: Kleidung, Schuhe, Lederwaren, Schmuck, Elektronik, Haushaltswaren, Uhren und Armbanduhren, Teppiche und Stoffe, Computer und Kosmetik. Erfahrungsgemäß gilt, dass Verbraucher zunächst Artikel kaufen, bei denen sie nicht lange überlegen, und erst später eine größere Auswahl betrachten, wenn sie mit Onlinekäufen vertrauter sind. Wer das im Hinterkopf behält, dem fällt die Entscheidung leichter, wo die ersten Gehversuche im internationalen digitalen Handel gemacht werden sollen.

Händler haben sich mit drei wesentlichen Überlegungen auseinanderzusetzen, bevor sie ihre internationale Strategie erfolgreich optimieren und Verbrauchern ein positives Kauferlebnis bescheren können.

Schritt 1: Nachfrage nach den eigenen Produkten abschätzen

Einzelhändler müssen sich ein umfassendes Bild davon verschaffen, was sie heute verkaufen und wie die derzeitige Nachfrage aussieht. Sollten sie sich auf bestimmte internationale Märkte konzentrieren? Sollte die gesamte Produktlinie angeboten werden, oder nur bestimmte Produkte, die besonders profitabel sind oder stark nachgefragt werden?

Schritt 2: Terrain sondieren

Bevor Sie sich in das Vorhaben stürzen, sollten Sie risikoarme und kostengünstige Möglichkeiten erwägen, die weltweite Nachfrage nach Ihren Waren auszuloten und sich darauf vorbereiten, die logistischen Herausforderungen eines internationalen digitalen Handels zu meistern. Einige Einzelhändler haben auf Onlinemärkten digitale Ladenzeilen eingerichtet und einen Teil ihrer Kataloge eingestellt, um zu sehen, wer darin blättert, wer etwas kauft und welche Produkte am stärksten nachgefragt werden. So gewinnen sie wertvolle Einblicke in sowohl die Chancen als auch die Prozesse.

Wenn Sie sich ein klareres Bild vom internationalen Markt machen, die Marktnachfrage einfacher messen oder einfach nur schnell in den Markt eintreten möchten, verschaffen Ihnen diese Lösungen möglicherweise einen einfacheren Eintritt in internationale Märkte. Dadurch fällt es Ihnen möglicherweise leichter, eine Strategie zu entwickeln, mit deren Hilfe Sie die Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllen.

Schritt 3: Sicherstellung eines kostengünstigen, aber hervorragenden Services

Onlinekäufer können preissensibel sein. Unsere Studien haben ergeben, dass die Mehrheit den Preis als den wichtigsten Faktor beim Onlinekauf von Produkten ansieht. Hohe Versandkosten stellten das gängigste Hindernis für einen Onlinekaufabschluss dar. Aus diesem Grund sind kostengünstige Lieferoptionen von entscheidender Bedeutung.

Für Verbraucher hat Onlineshopping einfach zu sein. Produkte sollen einfach gefunden werden. Die Preise, einschließlich der Versandkosten, Steuern und Abgaben, müssen vollständig angegeben werden. Die geschätzten Lieferfristen sollten richtig sein. Das Vorgehen bei Rücksendungen und der Kundendienst müssen klar und einfach zu verstehen sein. Wenn Sie Verbrauchern verschiedene Versandoptionen mit unterschiedlichen Preisen anbieten, lassen Sie ihnen die Entscheidung über die Lieferzeit, für die sie gewillt sind, zu bezahlen. Verbraucher schätzen die Kontrolle, die sie dadurch haben, und so können Liefererwartungen auf hervorragende Art und Weise gesteuert werden. 

Verbrauchern ist ein verlässlicher Service wichtig, und da Lieferprobleme dafür sorgen können, dass Ihre Callcenter überlastet sind und Ihre Marke Schaden nimmt, ist er auch Ihnen wichtig.

 

Die wahre Herausforderung internationaler Lieferungen besteht in der Suche und Steuerung der besten Möglichkeiten für jeden einzelnen Bestimmungsort. Lokale Postanbieter geben in jedem Land vor, wie Sendungen adressiert und vorbereitet sein müssen. Jedes Land verfügt über seine eigenen Import- und Exportbestimmungen. Es gibt sogar bestimmte Vorschriften in verschiedenen Ländern, was verschickt werden darf und was nicht. Brasilien schließt zum Beispiel Zuckerrohr und Schirme aus, Sri Lanka verbietet Lederwaren, Italien verbietet Glocken, Uhren und Spielkarten, während China Walkie-Talkies, Armbanduhren, Kameras, Fahrräder und Nähmaschinen verbietet. Steuern, Zölle und Abgaben, Größe, Gewicht und Wertgrenzen haben ebenso Einfluss auf den Versand und die Kosten.

Einige Einzelhändler vertrauen auf einen einzigen hochpreisigen Spediteur, der von Tür zu Tür befördert. Andere wiederum versuchen, die verschiedenen Import- und Exportvorschriften, Regeln und Anforderungen auf eigene Faust mit internen Ressourcen zu meistern. In zunehmenden Maße wenden sich Einzelhändler Anbietern von Lösungen für den weltweiten digitalen Handel zu, mit deren Hilfe sie ein nahtloses Onlinekauf- und -versanderlebnis für Kunden schaffen, die mit einem internationalen elektronischen Handel verbundenen Herausforderungen meistern und ihr Geschäft vorantreiben möchten.Sie berechnen Versandkosten, Steuern und Abgaben im Voraus während des Online-Zahlungsvorgangs, um Verbrauchern mehr Klarheit darüber zu verschaffen, wofür sie bezahlen. Durch die Angabe der Einstandspreise bereits im Vorfeld erleben Käufer keine Überraschungen in Form von zusätzlichen Gebühren bei der Zustellung. Es ist zudem wichtig, angemessene Versandkosten anzusetzen und genaue Schätzungen zu den Lieferterminen zu geben. Des Weiteren muss die Abwicklung des Zahlungsverkehrs in der von Käufern bevorzugten Währung betrachtet werden. Zudem kommt es auf einen klaren und einfach verständlichen Vorgang bei Rücksendungen und einen hervorragenden Kundendienst an.

Die Zusammenarbeit mit einem Anbieter von Lösungen für den weltweiten digitalen Handel bietet folgende drei Vorteile:

Erstens bedeuten Anbieter von Lösungen für den internationalen digitalen Handel und von grenzüberschreitenden Paketdiensten geringere Anfangsinvestitionen für den Einzelhändler, da sie die notwendigen Technologien und Dienste auf Basis einer Umsatzbeteiligung bereitstellen.

Zweitens besitzen diese Anbieter nachgewiesenermaßen Erfahrung mit verschiedenen Ländern und Spediteuren. Ihre integrierten Prozesse tragen dazu bei, dass sie auf dem aktuellen Stand bleiben, was Änderungen und Herausforderungen in Bezug auf Paketsendungen in nicht weniger als 200 verschiedene Länder und Gebiete betrifft.

Drittens tragen diese Lösungen zu einem schnelleren Markteintritt bei, helfen dabei, Kosten zu senken und Online-Shoppingerlebnisse zu bieten, die internationale Verbraucher dazu anregen, immer und immer wieder einzukaufen.Indem sie auf einen Anbieter von Lösungen für den weltweiten digitalen Handel mit internationalen Versandoptionen setzen, können Einzelhändler Pakete und Päckchen an zentrale Einrichtungen im Land schicken. Die Drittanbieter übernehmen diese Pakete und schicken sie auf kostengünstige Art und Weise zu ihrem Bestimmungsort auf der ganzen Welt.

Einzelhändler können von optimierten Versandprozessen profitieren und einen Partner gewinnen, der ihnen dabei hilft, die Fallstricke des internationalen Versands zu umgehen. Anbieter von Lösungen für den weltweiten digitalen Handel können dazu beitragen, dass Käufe und der Versand auf internationaler Ebene reibungslos abgewickelt werden - sei es, indem sie über Produkte mit Beschränkungen informieren, die Einhaltung von Im- und Exportbestimmungen regeln oder umfassende Möglichkeiten für die weltweite Sendungsverfolgung bieten.

Jetzt ist es an der Zeit.

Der Wandel hat begonnen.

Der elektronische Handel verändert den Einzelhandel auf der ganzen Welt, und Einzelhändler müssen rasch handeln, um sich auf diesem schnell wachsenden Markt zu behaupten.

Die meisten Händler haben sich in Bezug auf den digitalen Handel bereits entschieden, ob sie sich global aufstellen oder nicht. Für jene, die sich für einen weltweiten digitalen Handel entschieden haben, besteht der Schlüssel zum Erfolg darin, dass sie ihren Produktkatalog kennen, über die richtigen Lösungen und Dienste für eine Expansion in internationale Märkte verfügen und Verbrauchern das beste internationale Online-Shoppingerlebnis bieten.