Globaler digitaler Handel

Herausforderungen grenzüberschreitenden eCommerce verstehen

Erfahren Sie, wie Sie die Hürden beim Verkauf und Versand Ihrer Produkte in andere Länder überwinden können.

Um den Weg des grenzüberschreitenden digitalen Handels zu ebnen, ist die Zusammenarbeit mehrerer Parteien gefordert. Das Problem besteht darin, dass die einzelnen Parteien unterschiedliche Ausprägungen von Verständnis, Motivation und Dringlichkeitsbewusstsein haben.

Es ist jedoch möglich, sich auf die Herausforderungen vorzubereiten und diese zu bewältigen, wenn man sie einmal verstanden hat. Die meisten Hemmnisse können in die folgenden Hauptkategorien eingeteilt werden:

- Regulatorische Fragen
- Zahlungsweise und Zahlungsverarbeitung
- Logistik und Rückführungslogistik
- Organisatorische Bereitschaft

Regulatorische Fragen

- Inkonsistenz: Als absolutes Minimum ist die Wirtschaft auf eine konsistente Regulierung angewiesen
Doch die Herausforderungen, denen sich die Behörden aufgrund des digitalen Handels gegenübersehen, führen zu einem wiederholten Meinungswandel auf Behördenseite. Selbst in Industrieländern wie den Vereinigten Staaten wird über die Anwendbarkeit einzelstaatlicher Steuern auf Transaktionen des digitalen Handels diskutiert. Sie können sich also ausmalen, wie inkonsistent gesetzliche und steuerrechtliche Vorschriften in weniger entwickelten Ländern sind.

- Inländische Gesellschaften: In etlichen Ländern werden inländische Unternehmen völlig anders behandelt als solche mit Sitz im Ausland. Wenn es Ihnen also mit dem Verkauf an Kunden in einem bestimmten Land ernst ist, könnte es für Sie von Vorteil sein, eine Gesellschaft vor Ort zu gründen.

- Gesetzliche Verkaufsbeschränkungen: Jedes Land verfügt über ganz eigene Regeln, was an wen verkauft oder nicht verkauft werden darf. In den meisten Ländern gelten von Minderjährigen getätigte Geschäfte als undurchführbar, doch ist das genaue Alter des Erreichens der Volljährigkeit von Land zu Land verschieden. Besondere Vorschriften gelten ebenfalls für einzelne Produktkategorien wie beispielsweise Lebensmittel, Alkohol, Waffen und Antiquitäten. Auch als Unternehmen, das sich am digitalen Handel beteiligt, können Sie für die Nichteinhaltung solcher Bestimmungen haftbar gemacht werden. Zum Beispiel kann im Land eines Kunden vorgeschrieben sein, dass bei allen verpackten Lebensmitteln auf dem Etikett Angaben zu Inhaltsstoffen, Nährwerten, Herstellungsdatum und Verfallsdatum aufgedruckt sind. Wenn Sie Waren aus einem Land verschicken, das diese Vorschriften nicht befolgt, könnten Sie gegen die im Land des Kunden geltenden nationalen Gesetze verstoßen.

- Klarheit und Stabilität rechtlicher Rahmenbedingungen: Es geht nicht nur darum, sich an nationale Gesetze zu halten — es geht auch darum, sich an Gerichte und zuständige Behörden wenden zu können, wenn dies einmal erforderlich sein sollte. Etliche Länder um den Globus verfügen über eher schwach ausgeprägte rechtliche Rahmenbedingungen. Selbst dort, wo der rechtliche Rahmen stabil ist, gibt es oftmals enorme Probleme mit der Verzögerung von Gerichtsverfahren. Während also ein Unternehmen, das Verkäufe an ein anderes Land abwickelt, zwar an die Einhaltung der dort geltenden Vorschriften gebunden ist, kann es seine Rechtsansprüche dort praktisch gesehen jedoch möglicherweise nicht verteidigen.

Zahlungsweise und Zahlungsverarbeitung

Ein robustes Zahlungsverarbeitungssystem ist für den digitalen Handel vollkommen unabdingbar.

Die bevorzugten Zahlungsmechanismen unterscheiden sich weltweit. Betreiben Sie also im Hinblick auf den potenziellen Markt Recherche, bevor Sie Annahmen in Bezug auf Ihr Zahlungssystem treffen. In Japan wird ein Sechstel aller Zahlungen im digitalen Handel über Konbini, ein lokales Zahlungsmittel, abgewickelt. Während nahezu 100 % der Zahlungen im digitalen Handel in Spanien über Visa, MasterCard und American Express erfolgen, sind es in Frankreich fast 60 % und in Deutschland lediglich 30 %. Interessanterweise verfügt Deutschland über ein gut entwickeltes Ökosystem im digitalen Handel, ohne jedoch häufig Kreditkarten als Zahlungsmittel einzusetzen. In Indien und anderen asiatischen Ländern herrscht eine deutliche Bevorzugung von Nachnahmelieferungen vor.

Sie werden Zahlungen in der vom Kunden bevorzugten Zahlungsweise akzeptieren müssen. Von Kreditkarten abgesehen gibt es keine andere tatsächlich globale Zahlungsweise.

Logistik und Rückführungslogistik

Wenn Sie nicht gerade ausschließlich digitale Downloads verkaufen, werden Sie einen soliden Logistikprozess entwickeln müssen. Eine effektive Logistik hat sich wiederholt als starker Wettbewerbsvorteil für Online- ebenso wie Offline-Händler erwiesen. Die mit einer grenzüberschreitenden Logistik verbundenen Kosten können für Ihr eCommerce-Unternehmen ausschlaggebend sein.

Doch es geht nicht nur um die Kosten. Es geht auch um Zuverlässigkeit und Berechenbarkeit. Ich bin auf einige kleine Unternehmen im digitalen Handel gestoßen, die nach dem Leitsatz arbeiten, dass ihre Arbeit erledigt ist, sobald sie die Waren nachweislich an den Logistikdienstleister übergeben haben. So denkt der Kunde allerdings nicht. Der Kunde geht davon aus, dass es in Ihrer Verantwortung liegt, sicherzustellen, dass das Produkt bei ihm ankommt.

Und wenn Ihre Lieferlogistik schon komplex ist, stellen Sie sich erst einmal die Komplexität von Rückführungslogistik vor. Angesichts der Kosten, Zollgebühren und Dokumentation sind viele Unternehmen im digitalen Handel möglicherweise nicht in der Lage, eine Rückführungslogistik in grenzüberschreitenden Fällen anzubieten.

Organisatorische Bereitschaft

Eine Debatte über die Hemmnisse des internationalen digitalen Handels ist lückenhaft, wenn wir nicht auch auf die eigene Bereitschaft von Unternehmen zum Verkauf von Waren ins Ausland blicken. Unmittelbar bei der Wertschätzung nationaler Geschmäcker angefangen bis hin zur Sensibilität für kulturelle Einflussfaktoren müssen Sie ein tiefgreifendes Verständnis für jeden Markt entwickeln, den Sie erschließen möchten.

Trotz der zahlreichen in diesem Artikel erwähnten Herausforderungen bietet der grenzüberschreitende digitale Handel ein immenses unternehmerisches Potenzial in wachsenden Volkswirtschaften auf der ganzen Welt. Ein vernünftiger Ansatz wird Ihnen dabei helfen, die Früchte des grenzüberschreitenden digitalen Handels zu ernten.

- Weitere Informationen unter: http://blogs.pb.com/ecommerce/2014/02/04/understanding-challenges-cross-border-ecommerce/#sthash.XcANrc2v.dpuf