Location Intelligence

Domino’s Pizza optimiert die Planung von Franchisegebieten.

Pitney Bowes entwickelte eine kundenspezifische Lösung, damit Domino’s Pizza seine Gebiete schnell und einfach verwalten kann.

Kundenprofil

Eine der weltweit größten Pizzarestaurant-Ketten 

Produziert mehr als 60 Millionen Pizzas pro Jahr

21.000 Beschäftigte an über 900 Standorten

Geschäftsziele

Größere Lieferreichweite und höhere Kundenzufriedenheit

Höhere Umsätze in Filialen

Verringerung rechtlicher Risiken im Zusammenhang mit Gebietsstreitigkeiten

Nutzen

Steigerung der internen Produktivität durch Beseitigung von Hindernissen

Steigerung des Umsatzes, der zuvor durch unbekannte Adressen entging

Verbesserung des Bestellvorgangs

Technologie

MapInfo Pro™

MapInfo Pro™ ist die Desktop-Lösung zur Erfassung, Bearbeitung, Analyse und Visualisierung von Daten mit Raumbezug.

Weitere Informationen

Überblick

"Angesichts einiger sich schnell entwickelnder und expandierender Gebiete ist es für Domino’s von entscheidender Bedeutung, einen aktuellen Überblick über seine Franchisegebiete zu haben. Mit der Software von Pitney Bowes konnte Domino’s seine Gebiete wie gewünscht auf aktuellem Stand halten. Wenn wir ein genaues Bild von Gebieten haben, verschwenden wir keine Zeit und Energie für die Vermarktung an ungültige Adressen und wir lassen uns auch keine neuen Chancen entgehen. Außerdem können wir dadurch Gebietsstreitigkeiten verhindern" Wayne McMahon, CIO,
Domino’s Pizza

Mit zunehmendem Wachstum der Marke Domino’s wurde die Verwaltung von Franchisegebieten immer schwieriger und das Risiko ungewollter Gebietsstreitigkeiten immer höher.

Geschäftsanforderungen

Wenn ein Franchisenehmer in ein neues Geschäft investiert, werden in seinem Vertrag das Gebiet und die Anzahl der Haushalte in diesem Gebiet vorgegeben.

Franchisegebiete und zugehörige Kaufpreise werden auf der Grundlage der Anzahl erreichbarer Haushalte und sozioökonomischer Daten festgelegt.

Gebietsstreitigkeiten sind dabei an der Tagesordnung.

Um dieses Risiko zu vermeiden, muss Domino’s dafür sorgen, dass die Daten korrekt sind.Bislang zog Domino’s zur Bestimmung der vom neuen Franchisenehmer zu beliefernden Adressen innerhalb eines Gebiets Straßenverzeichnisse heran, plante damit das Gebiet und fügte alle Straßen manuell in eine Tabelle ein.

Diese Aufgabe beanspruchte mindestens zwei Wochen, außerdem wurden die Daten selten aktualisiert.

Das Personal trug neue Adressen häufig manuell ein.

So kamen viele ungültige Daten zustande.

Lösung

Pitney Bowes entwickelte für Domino’s eine maßgeschneiderte Lösung, um das Unternehmen bei der Verwirklichung seiner Ziele zu unterstützen:

Gebietsstreitigkeiten: Pitnes Bowes bietet eine umfangreiche und zertifizierte Funktion zur Überprüfung von Adressen.

Darüber wird sichergestellt, dass aktuelle und präzise Daten bei der Franchisevergabe berücksichtigt werden, was zukünftig Probleme bei Ausschreibungen und dem Franchisemanagement verhindert.

Gebietserstellung: Mit der Lösung von Pitney Bowes können Adressen innerhalb eines Gebiets binnen weniger Minuten bestimmt werden, da das System automatisch alle Adressen in einem abgesteckten Gebiet auflistet.

Vierteljährlich (oder nach Bedarf) wird eine neue Liste generiert. Anhand dieser Liste können dann Anpassungen an Gebieten vorgenommen werden, in denen sich die Anzahl der Haushalte veränderte.

Lieferreichweite und Datenqualität: PBS hat zudem die Lieferreichweite von Domino’s dank aktueller Straßendaten einer verlässlichen Quelle erhöht.

Mit dem Wissen um den Bau oder Abriss von Gebäuden oder um Nutzungsänderungen eines Gebäudes auf vierteljährlicher Basis lassen sich zielgerichtetere Mitteilungen machen.

Dies spart Geld für verschwendete Direktwerbung an nicht mehr existente Adressen.

Lieferung an Kunden: PBS hat ferner die neuen Adressdaten mit den Telefon- und Onlinebestelldiensten von Domino’s verknüpft.

Nach Eingabe einer Adresse in das System, wird ein Kunde an die nächstgelegene Filiale verwiesen.

Nutzen

„Wir sind zuversichtlich, dass die mithilfe der Software von Pitney Bowes umgesetzten Änderungen nicht nur die Produktivität steigern werden, indem wertvolle Zeit gespart wird, sondern auch zu mehr Umsätzen für sowohl Domino’s als auch für dessen Franchisenehmer führen werden.“ Wayne McMahon, CIO,
Domino’s Pizza

Mit der Implementierung dieser kundenspezifischen Lösung hat Domino’s ein Instrument zur Hand, mit dessen Hilfe das Unternehmen Gebiete verwalten und aktualisieren und die dafür benötigte Zeit verkürzen kann. Unbekannte Adressen gehören der Vergangenheit an. Der Kunde ist der eigentliche Gewinner dieser Entwicklung. Indem Domino’s seinen Bestellvorgang verbesserte und die interne Produktivität steigerte, versetzte sich das Unternehmen in die Lage, seine besten Abnehmer zu finden.