Location Intelligence

3 Gründe, warum sich jedes Unternehmen mit Location Intelligence auseinandersetzen sollte

Erfahren Sie, wie mobile Werbung, Social-Media-Marketing und Business Intelligence allesamt von GIS (Geographic Information Systems) profitieren können.

Die Benutzerfreundlichkeit mobiler Apps wie Google Maps und Strava (das inzwischen zur Stadtplanung eingesetzt wird) hat viele Unternehmen veranlasst, Ihre Haltung gegenüber Geodaten zu überdenken. Folglich werden viele IT-Experten gebeten, standortbasierte Anwendungen zu entwickeln.

„Die IT ist nun gefordert, standorterkennende oder -fähige Anwendungen zu bauen, jedoch ohne eine entsprechende Erfahrung im Umgang mit diesen Technologien zu haben“, erklärt Clarence Hempfield, Director of Product Management bei Pitney Bowes. „Das heißt, Unternehmen wie Pitney Bowes mussten diese Funktionen so bereitstellen, dass auch GIS-unerfahrene Anwender räumliche Beziehungen herstellen und darstellen können, ohne über jahrelange Erfahrung in der Arbeit mit dieser Technologie zu verfügen. “

Diese rapide Konsumerisierung der GIS-Technologie hat jedem Besitzer eines Smartphones ermöglicht, Aspekte der GIS-Technologie mit nur wenigen Fingertipps zu nutzen. Dabei werden wertvolle ortsbezogene Daten offenbart, die von den Nutzern zur Suche nach neuen Geschäften, Wegbeschreibungen etc. herangezogen werden... und die Verbraucher erwarten, dass die Unternehmen es ihnen gleichtun. 

 

 

 

Während viele Unternehmen mit der Einführung von Location Intelligence-Plattformen noch zögern, da sie von einer komplizierten Umsetzung der Technologie ausgehen, können einige GIS-Tools von IT-Experten effektiv eingesetzt werden. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach standortbasierten Anwendungen wurden Lösungen entwickelt, die sowohl von einem Fortune-500-Unternehmen als auch von einem kleinen Café genutzt werden können. Da ortsbezogene Daten im Alltag von Verbrauchern eine immer größere Rolle spielen, sind Unternehmen gezwungen, mit ihnen Schritt zu halten.

 

Hier sind drei Gründe, warum Location Intelligence für Ihr Unternehmen sehr nützlich sein kann:

1. Ortsbezogene Daten können die Wirkung sozialer Netzwerke verstärken.

Wenn Sie noch einen weiteren Beweis dafür brauchen, dass GIS-Tools beim Verbraucher angekommen sind, müssen Sie sich einfach nur die sozialen Netzwerke wie LinkedIn, Twitter und Facebook ansehen. Alle drei bieten bezahlte Werbemöglichkeiten, die Unternehmen zur gezielten Ansprache lokaler Kunden nutzen können.

Zum Beispiel kann ein Restaurant in Dallas über Twitter einen Promoted Tweet mit einem exklusiven Rabattangebot an Menschen schicken, die sich in der Region Dallas aufhalten. Oder eine Versicherungsgesellschaft in Atlanta kann potenzielle Kunden in der Metropolregion Greater Atlanta gezielt über LinkedIn ansprechen.

Derartige Tools können mit nur wenigen Klicks aktiviert werden und erfordern nur sehr wenig Wissen über die ihnen zugrundeliegende GIS-Technologie. Durch die Nutzung von Promoted Tweets, gesponserten LinkedIn-Updates und Promoted Facebook Posts kann sich jedes Unternehmen die Macht ortsbezogener Daten mithilfe sozialer Medien und umgekehrt zunutze machen und dabei lokale Kunden in den Social-Media-Kanälen gewinnen, ein Markenbewusstsein schaffen und Umsatz generieren.

2. Daten und Karten können Ihnen die Zukunftsplanung erleichtern.

Mit der richtigen GIS-Plattform können Sie Daten wie nie zuvor sammeln und bildlich darstellen. Ein Einzelhandelsgeschäft, das einen neuen Standort plant, kann beispielsweise demografische und sozioökonomische Daten sowie Informationen zur kriminellen Aktivität über eine Landkarte legen – und auf diese Weise Chancen und potenzielle Risiken auf der Grundlage historischer Muster visualisieren.

Dies ist nicht nur beim Bau eines neuen Geschäftslokals sinnvoll, sondern auch bei der Bestandsplanung. Eine Stadt mit einem statistischen Alters-Mittelwert von 35 benötigt möglicherweise eine ganz andere Art Bestand als eine Stadt mit einem statistischen Alters-Mittelwert von 65. Durch die Kombination von Standortdaten mit Datenquellen Dritter können Unternehmen zu Erkenntnissen gelangen, die es ihnen ermöglichen, vorauszuplanen und besser vorherzusagen, was die örtliche Gemeinde tatsächlich benötigt.

3. Ortsbezogene Daten können den Nutzen von BI maximieren

Business Intelligence (BI) hat in den vergangenen Jahren einen beträchtlichen Weg zurückgelegt und neue Plattformen mit Dashboards und detaillierten Analysen hervorgebracht, die es Unternehmen ermöglichen, Daten so zu visualisieren und zu filtern, dass eine noch nie da gewesene Transparenz erreicht wird.

Wenn es jedoch um Standortdaten geht, werden diese Informationen in der Regel irgendwo beiseite geschoben. GIS-Experten arbeiten zwar hart an der Entwicklung kohärenter auf LI basierender Strategien, doch werden solche Bemühungen oftmals vom übrigen Unternehmen isoliert. Die Zusammenführung von BI mit ortsbezogenen Daten ist jedoch für eine Verbesserung der Customer Journey entscheidend. Möglicherweise sind Sie in der Lage, Ihre Zielgruppe nach Postleitzahl oder Land zu filtern. Warum sollten Sie also nicht in der Lage sein, vergangene, aktuelle und zukünftige Kundenentwicklungen über verschiedene Bereiche hinweg zu betrachten?

Wenn ortsbezogene Daten mit BI kombiniert werden, können Unternehmen genau sehen, wo der Umsatz am stärksten ist, welche Region am besten auf bestimmte Marketingangebote anspricht und wo der Kundendienst verbessert werden muss.

Ortsbezogene Daten können den Nutzen von BI maximieren und eine neue Möglichkeit der Visualisierung, Analyse und Dokumentation von Partnerschaften, Umsatz, Kunden und potenziellen Kunden schaffen.

Location, Location, Location

Mobile Werbung, Social-Media-Marketing, Geschäftsplanung und Business Intelligence können allesamt von Location Intelligence-Tools profitieren, und – dank der Konsumerisierung von GIS – ist es nun für jedes Unternehmen möglich, wirklich lokal zu werden.

Möchten Sie mehr über die Konsumerisierung von GIS und darüber erfahren, wie Unternehmen LI zu ihrem Vorteil nutzen können? Sehen Sie sich unseren Artikel an!

- Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://blogs.pb.com/pbsoftware/2014/07/30/why-location-intelligence/#sthash.KqYmcK5A.dpuf